Kartoffelauflauf mit Spinat und Spiegelei

Wenn die Tage wieder dunkler werden, oder einfach das Wetter nicht so mitspielt, denkt man schnell an etwas Warmes und Deftiges zu Essen. Wie wäre es mit einem leckeren und gesunden Auflauf? Kartoffeln und Spinat sind nicht nur unglaublich lecker, sondern beinhalten beide zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Eine gute Vorbereitung also auf die kommenden Herbsttage. Wieso sollte man eigentlich Spiegeleier immer nur auf Broten oder Bratkartoffeln essen und in der Pfanne braten?

Bei dem heutigen Rezept integrieren wir die Spiegeleier mitten auf unserem Auflauf und erhalten so einen Kartoffelauflauf mit Spinat und – Spiegeleiern. Diese kann man nämlich auch wunderbar im Backofen zubereiten!

Zutaten

1kg Kartoffeln, vorwiegend festkochend

500g Blattspinat, tiefgekühlt

1 Zwiebel

130ml Milch

1 Becher Creme fraîche

150g Käse, gerieben

5 Eier

Salz, Pfeffer und Muskatnuss

Zubereitung

1)     Die Kartoffeln schälen, abwaschen und in dünne Scheiben schneiden. Sollte es etwas schneller gehen, kann man die Kartoffeln vorher bissfest kochen.

2)     Den Spinat zusammen mit einer zerkleinerten Zwiebel in einem Topf auftauen lassen und mit der Milch und der Creme fraîche verrühren, sodass eine gleichmäßige Masse entsteht. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Der Spinat verschluckt sehr viel von den Gewürzen, weshalb man hier ruhig großzügig sein kann.

3)     Die Kartoffeln in eine Auflaufform geben und mit dem Spinat Gemisch übergießen. Je nach Lust und Liebe kann man die Kartoffeln nun entweder angeordnet lassen oder einmal kräftig durchrühren, sodass sich die Kartoffeln und der Spinat gut miteinander verbinden.

4)     Nun fünf große Mulden formen (dies geht sehr gut mit einer Suppenkelle), in denen später die Eier gebacken werden.

5)     Den Streukäse über den Auflauf geben und für etwa 45 Minuten bei 180 Grad in den Ofen stellen.

6)     Die Auflaufform nun herausnehmen und separat ein Ei in einer Schüssel aufschlagen. Dieses wird dann vorsichtig in eine der fünf Mulden gegeben. Die anderen vier Eier werden ebenso einzeln in die übrigen Mulden gegeben.

7)     Den Auflauf nun wieder in den Ofen schieben und für weitere 15 Minuten backen.

Guten Appetit!

Tipp:

Wenn man es gern etwas käsiger mag, kann man den dritten Schritt noch mit einem Block Feta verfeinern. Hierfür wird der Feta einfach mit den Händen über der Masse zerbröselt und anschließend mit untergerührt. Das gibt noch einmal eine richtig leckere und salzige Note!

Wie wäre es, wenn man den Feta auch einfach, zusammen mit dem geriebenen Käse, oben über den Auflauf gibt? Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt!