Das Trampolin für Freizeit, Spiel und Spaß

In der Freizeit, bei Spiel und Spaß ist das Trampolin ein beliebtes Sportgerät, was sich auch bei Kindern einer großen Beliebtheit erfreut. Auf dem Markt sind verschiedene Modelle in unterschiedlichen Größen erhältlich. Es sollten Modelle gewählt werden, die zum Aufstellungsort passen. Trampoline sind widerstandsfähig gebaut, erfüllen einen hohen Sicherheitsstandard und bieten Spaß für die sportliche Betätigung daheim.

Trampolin Federn kaufen und ersetzen

Um die eigene Sicherheit zu gewährleisten sollten die Federn des Trampolins regelmäßig auf Schäden kontroliert werden und gegebenenfals sofort ausgetauscht werden, um Unfälle zu vermeiden. Qualitativ hochwertige Trampolins haben eine lange Lebensdauer, was auch die Federn betrifft. Wenn die Kraft der Sprungfedern nachlässt sinkt auch das Sprunggefühl auf dem Trampolin. Es kann davon ausgegangen werden das Sprungfedern die im Hobbybereich genutzten Trampolinen eine Lebensdauer von etwa drei Jahren haben.Trampolinfedern, die ausgetauscht werden müssen, können optisch schnell erkannt werden. Wenn Sprungfedern Rost angesetzt haben, sollten sie möglichst schnell ersetzt werden, ebenfalls sollten gebrochene und stark gedehnte Federn ausgetauscht werden. Zahlreiche Ersatzfedern werden im Handel angeboten, wobei es erhebliche Qualitätsunterschiede gibt. Besonders empfehlenswert sind die konischen Trampolinfedern die zudem komplett verzinkt sind.

Sprungtuch bei Trampolinen ersetzen

Muß ein Sprungtuch ersetzt werden, ist Nähen oder Flicken nicht empfehlenswert, es kann weiter reißen und sehr gefährlich sein, dadurch kann es schnell zu Knochenbrüche kommen. Bei Reparaturkits, die im Handel angeboten werden, ist besondere Vorsicht geboten, denn beim Springen wirken starke Kräfte, wo ein Riss oder kleines Loch weiter reißen kann. Um die Sicherheit zu gewährleisten, sollte auch bei kleinsten Rissen oder kleinen Löchern das Sprungtuch umgehend ausgetauscht werden, da es nicht stabil genug ist um die Spannung beim springen dauerhaft auszuhalten. Bei Regen, Schnee und UV Strahlen hält das Sprungtuch Tausende Sprünge aus, bevor erste Verschleißerscheinungen entstehen. Es ist witterungsbeständig und aus hochwertigen Kunststoff, es besteht aus elastischen PP-Mesh (Polypropylen), was besonders hautfreundlich ist. Qualitative Sprungtücher sind mindestens achtmal vernäht. Es sollte nur in Socken oder Barfuß auf dem Trampolin gesprungen werden. Zudem sollten sich keine spitzen Gegenstände in den Hosentaschen befinden, die beim herausfallen Schädenverursachen können. Zuerst werden die Schaumpolster entfernt, die als Aufprallschutz dienen und die Netzstangen schützen. Beim Abbau des Sprungtuches ist Vorsicht geboten, da die Federn unter Spannung stehen. Ein Federspanner ist hierfür ein passendes Werkzeug, um das Anbringen und Wechseln gefahrlos zu ermöglichen, sie sind schon preiswert im Handel erhältlich. Die Federn werden zuerst vom Rahmen gelöst, man fängt mit einer Feder an und löst anschließend die gegenüberliegende Feder, um schon etwas Spannung aus dem Tuch zu nehmen. Nun wird dieser Schritt wiederholt, bis alle Federn gelöst sind, das Tuch ist nun demontiert und kann ausgetauscht werden. Es werden alle Federn entfernt und auf Beschädigungen wie Bruchstellen oder Korrosion kontrolliert. Um das Sprungtuch einzusetzen, wird die geschlossene Seite der Feder genommen und in die Ösen des Tuches eingesetzt, die geöffnete Seite wird dann in den Rahmen eingesetzt. Merken Sie sich einen beliebigen Punkt am Rohrrahmen und kennzeichnen ihn als Startpunkt und als weitere Orientierungshilfe. Nun setzen Sie die zweite Feder exakt gegenüber mithilfe des Federspanners in den Rohrrahmen ein. So verfahren Sie weiter, bis alle Federn in dem Rohrrahmen eingesetzt sind. Die Schaumpolster können nun wieder eingesetzt werden.