Finanziellen Engpass überbrücken – aber wie?

Gotosuccess

Es gibt Momente im Leben, an denen man glaubt, vor dem finanziellen Abgrund zu stehen – insbesondere dann, wenn plötzliche, kostenintensive Reparaturen am beruflich bedingten Auto oder an der Wohnung auftauchen. Oder aber eben auch eine unerwartet hohe Nebenkosten-Nachzahlung oder gar eine Steuer-Nachforderung ins Haus trudelt. Wer in solchen Situationen nicht auf entsprechende finanzielle Rücklagen zurückgreifen kann, steht vor der Frage des „Wie löse ich nun diesen finanziellen Engpass?“

Dispokredit zur Überbrückung des finanziellen Engpasses nutzen?

Die meisten Menschen würden nun wahrscheinlich diese Frage dahingehend beantworten, den mit dem Girokonto verbundenen Dispokredit zu nutzen. Was durchaus nachvollziehbar ist, denn das Gros der Menschen würde wahrscheinlich so agieren – den Dispo nutzen und mit dem nächsten (oder dem übernächsten) Gehalt wieder ausgleichen. Was vielen Verbraucher bei der Nutzung des Dispos leider immer wieder mal gern ausblenden, ist der Fakt, dass diese Form des Kredits mit enormen Zinsen verbunden ist.

Dispokredit: Schnell verfügbar, aber oftmals sehr teuer

Bedeutet also, dass, sofern der Dispo nicht schnellstmöglich wieder getilgt wird, hier auf Dauer extrem hohe Zinsen anfallen können. Denn den Komfort zu jeder Tage- und Nachtzeit ohne großen bürokratischen Aufwand auf die Liquiditätsreserve zugreifen zu können, lassen sich die Banken mittels hoher Zinsen entsprechend bezahlen. Wer gewillt ist, dies in Kauf zu nehmen – nun gut! Wer sich damit nicht abfinden möchte, sollte sich nach alternativen Kreditangeboten umsehen – nur welche?

Welche Alternativen zum Dispokredit bieten sich an?

Eine der besten Alternativen zum teuren Dispokredit stellen Minikredite oder- gerade bei größeren Summen – Abrufkredite dar. Beiden genannten Kredit-Varianten ist gemein, dass sie bei den Zinsen oftmals deutlich günstiger sind. Während der durchschnittliche Zinssatz für Dispokredite bundesweit bei rund 9,5 % effektiv per anno liegt, kann ein Minikredit hier mit einem Zinssatz ab 7,95 % (bei Neukunden-Angeboten sogar 0% effektiv per anno) punkten. Und bei größeren Summen ist der Abrufkredit mit durchschnittlich 5 % sicherlich die deutlich bessere Alternative zum Dispokredit. Jedoch gilt auch hier, dass man aufgrund der zahlreichen Anbieter für diesen beiden Kredit-Alternativen einen Vergleich bei den Konditionen vornehmen sollte. Denn auch hier sind Unterschiede bei den geltenden effektiven Zinssätzen per anno von bis 4 – 8 % leider keine Seltenheit. Sowohl Minikredit als auch Abrufkredit müssen also nicht zwangsläufig günstiger als ein Überziehungskredit sein. Es gilt, sich zielgerichtet zu informieren. Einziger Nachteil bei den beiden genannten Kreditvarianten ist, dass sie im Vergleich zum Dispokredit nicht durch einen einfachen Gang zum Bancomat oder durch Nutzung der EC-Karte zur Verfügung stehen. Doch diesen Nachteil sollte man verkraften, wenn man sich im Gegenzug die horrenden Zinskosten beim Dispo ersparen möchte.