Mit Trixie und meinem kleinen immer auf Tour

Gotosuccess

Jetzt wo endlich das schlechte Wetter zu vergehen scheint, bin ich eine der ersten, die sich auf das Fahrrad schwingt um darauf meine Besorgungen zu machen. Ich bin schon etwas älter und mittlerweile in Rente. Das war allerdings nie ein Grund für mich, stillzustehen und sich nur noch auszuruhen. Im Gegenteil, weiterhin aktiv sein und so viel machen wie möglich, geistig und körperlich. Natürlich nicht übernehmen, aber so agil bleiben, wie es für einen selbst am besten ist. Meinen Mann konnte ich glücklicherweise vor einigen Jahren auch endlich davon überzeugen, dass es auf Dauer für ihn besser sein wird, sich endlich mal von der Couch zu erheben und vielleicht mal mit ein wenig Bewegung Schwung in seinen Alltag rein zubekommen. Er könnte öfter mal mit unserem Hund laufen und nicht nur immer dafür sorgen, dass er genügend Leckerlies und Spielsachen bekommt. Der Cholesterinwert ist bei meinem Mann erschreckend hoch und den müssen wir dringend gesenkt bekommen. Also habe ich ihn bereits zu einer Diät verdonnert. Gar nicht so einfach, einen Mann mit Mitte sechzig noch mal belehren und erziehen zu wollen. Was für eine Herausforderung auch für mich! Doch es führt kein Weg dran vorbei.

Mit Trixie und Fahrrad gut ausgestattet

Nun haben wir uns beide ein neues Fahrrad gekauft. Diesmal ein elektrisches. So kommt wenigstens mal etwas Bewegung in seinen Alltag. Das war zum Schluss nicht mehr auszuhalten. Er hatte sich förmlich aufgegeben und ich konnte das nicht mehr mit ansehen. Meinen Freundinnen geht es da in vielen Fällen sehr ähnlich. Ihre Ehemänner werden auf einmal so bequem. Gut, einige waren es schon immer. Mit den Männer war noch nie so viel los. Das fand ich auch schon in jungen Jahren sehr erschreckend. Wenigstens hat meiner da noch viel mehr getan und sich vor allem vielfältig betätigt. Seine Herzgeschichte hat ihn sehr zur Ruhe kommen lassen, aber de Arzt sagt das ist nicht immer nur gut.

Den Kleinen in den Korb und losradeln

Ein bisschen Bewegung ist notwendig um eine gute Balance zu erhalten. Das war der ausschlaggebende Satz. Danach die Fahrräder und mein Druck auf ihn. Wir haben uns aus dem Sortiment von Trixie für unseren Hund ein schönes Körbchen bestellt, dass dann vorne ans Fahrrad montiert und somit kann unser Hund immer mitkommen. Ich bin froh, dass dies meinem Mann bisher Spaß zu machen scheint und er noch keine Anzeichen des Aufgebens aufzeigt. Da werde ich mich wenn auch gegenstellen.