Go to Success
Image default
Hobby und Freizeit

Perlenkette

Eine Perlenkette ist ein ganz besonderes Schmuckstück. Schon seit Jahrhunderten liegen Perlen im Trend und sind bis heute sehr beliebt. Perlen werden also mit Tradition und Ansehen verbunden. Damals ging es um das Statussymbol der Weiblichkeit. Heute sind Perlenketten lediglich ein Accessoire. Was stets gleich geblieben ist im Wandel der Zeit ist die Eleganz und Anmut dieses ganz besonderen Edelsteins. Es gibt jedoch viele Unterschiede bei Ketten, die aus Perlen bestehen. Deshalb wurde dieser Text verfasst, damit Sie auf die Unterschiede beim Kauf einer Perlenkette achten.

Wie unterscheiden sich die jeweiligen Perlenketten?

Perlenketten können aus echten Perlen oder Imitaten hergestellt werden. Die Preisklassen unterscheiden sich hier gewaltig und sind von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Die Echtheit des Materials wäre ein Faktor, dann die Länge der Kette und die Frage, ob echte oder künstliche Perlen benutzt werden. Einerseits unterscheiden sich die Perlenketten von den jeweiligen Perlenarten. Fünf von ihnen sind bekannt, wie zum Beispiel die Tahiti Perlen, Akoya Perlen, Ming Süßwasserperlen, Süßwasserperlen und die Südseeperlen. Diese Perlen werden meist synthetisch hergestellt. Die Perlenarten sind verschieden groß, haben andere Farbgebungen und Formen. Bei manchen Arten ist die Zucht aufwendig, bei manchen nicht. Die Akoya Perle kann beispielsweise acht Jahre alt werden und braucht eine Temperatur von 25 Grad für ihre Laichperiode.

Natürlich unterscheiden sich die Perlenketten auch in ihrer Echtheit, denn eine echte Perle ist unglaublich teuer. Damit auch künstliche Ketten gut aussehen, werden die Ausführungen mit Perlenimitat überzogen. Die künstlichen Perlen sind günstiger und sehen auf den ersten Blick gleich aus wie die echten Perlen. Ein Fachmann würde den Unterschied aber sofort erkennen. Wenn die Perlen an den Zähnen gerieben werden und die Oberfläche der Perle angenehm geschmeidig bleibt, handelt es sich um eine künstliche Perle. Wenn die Oberfläche jedoch rau ist, ist die Perle echt. Was man nicht so schnell erkennen kann, ist, ob eine Perle künstlich oder natürlich gezüchtet wurde.

Die Perlengröße kann auch sehr viel ausmachen. Klassischerweise werden unterschiedliche Verläufe und Größen auf eine Kette gezogen. Die Größe zwischen Akoya Perlen und Süßwasserperlen unterscheidet sich zwischen 0,5 und 1 Millimeter. Tahiti- und Südseeperlen sind viel größer. Hier sieht der Verlauf viel spannender aus, sodass der Preis steigt aufgrund der eleganten Wirkung. Sprich: Je größer die Perle, desto höher der Preis.

Ein weiterer Unterschied sind die Verschlüsse bei einer Kette. Es gibt nämlich nicht nur normale Schmuckverschlüsse, sondern auch individuelle Varianten. Manche Verschlüsse sollen gar nicht auffallen, um das Schmuckstück etwas aufzuwerten. Für hochwertige Anfertigungen werden oft diamantversetzte Verschlüsse benutzt. Meist werden aber Knapper-, Magnet- oder Karabiner-Verschlüsse verwendet, sowie auch Kugelschließen. Das wichtigste ist, dass die Verschlüsse sicher sind und nicht allzu sehr auffallen. Deshalb sollten Sie als Käufer nur Ketten mit hochwertigen Verschlüssen wählen, damit diese sich nicht lösen und verloren gehen.

Der letzte Unterschied ist der Preis. Schon bereit für wenige Euros kann man künstliche Perlen kaufen, während günstige Zuchtperlen einen Preis zwischen 50 und 100 Euro betragen. Hochwertige Perlen, wie zum Beispiel die Akoya Perlen kosten zwischen 500 und 1000 Euro. Natürlichkeit hat Kostbarkeit keine Grenzen, denn es gibt auch Varianten, die bis zu 10.000 Euro kosten können. Die Preise variieren also genauso stark wie die Unterschiede der einzelnen Perlen und Ketten-Anfertigungen. Heutzutage kann jede Frau Perlen tragen, nicht nur die Elite.

Worauf sollte beim Kauf aufgepasst werden?

Als Käufer sollte man sich die Frage stellen, welche Aspekte für einen selbst wichtig sind. Geht es nur um die Optik oder will man ein hochwertiges Modell? Wer auf Wert Luxus legt, wird sich mit einer teureren Kette wohler fühlen. Echte Perlen sollten nur von einem seriösen Händler abgekauft werden. Sonst könnte man diesbezüglich betrogen werden, da sich viele nicht der Unterschiede bewusst sind, die zwischen unechten und echten Perlen herrschen. Auch der Umfang spielt eine Rolle. Manche wollen eine kurze Kette, manche lieber eine Längere. Welcher Verschluss sollte vor allem gewählt werden? Jeder Verschluss fühlt sich am Körper anders an und der Tragekomfort sollte schließlich gegeben sein. Meist ist es ratsam, sich direkt an den Schmuckhändler zu wenden. Der kann einen am besten beraten und bei der Auswahl helfen.

Related Posts

Die besten Vitamine für die Steigerung Ihrer Produktivität

Das Trampolin für Freizeit, Spiel und Spaß

8 Möglichkeiten, ein glückliches Leben zu führen